Naturtrübe Biere

Kellerbier

Dieses junge Bier wird nicht gefiltert und nicht gespundet, das heißt bei der Nachgärung wird dem Bier fast kein Gegendruck entgegengesetzt. Hefetrüb und mit weniger Kohlensäure kommt es frisch aus dem Brauhauskeller direkt ins Glas des Gastes.

Kräusenbier

Diese helle Spezialität wird sowohl im Fass als auch in Flaschen angeboten. Seinen Namen verdankt dieses Bier der Kräuselung, die sich auf der Oberfläche der Würze zeigt, wenn die Vergärung beginnt. Sie wächst dann zu einer dicken Schaumschicht an.

Zwickelbier

Der keilförmige Holzzapfen, den man früher in das Spundloch eines Lagerfasses schlug, gab diesem Bier seinen Namen. Im eigentlichen Sinne handelt es sich um die Probe, die der Braumeister dem Lagertank entnimmt, um den Reifegrad des Bieres festzustellen. Einige Brauereien bieten Zwickelbier zu bestimmten Zeiten an, es ist aber auch das ganze Jahr über in Flaschen zu haben. Diese Spezialität wird nicht gefiltert. Sie enthält besonders viele Vitamine und Mineralien und schmeckt erfrischend leicht.

Zoigl

Das Zoiglbier gibt es nur in der nördlichen Oberpfalz: Dort wird es seit Jahrhunderten in Kommunbrauhäusern eingebraut, anschließend in einem großen Fass zum Keller des Zoiglwirtes gefahren und dann mit untergäriger Hefe vergoren und gelagert. Der Zoigl wird nach der Lagerung mit der Hefe direkt aus dem Lagertank ausgeschenkt. Der Name „Zoigl“ leitet sich von dem „Bierzeigl“ ab, einem sechszackigen, an einer Stange befestigten Stern, den der Kommunbrauer während seines 14 Tage bis vier Wochen dauernden Bierausschanks an seinem Haus befestigte, um auf diesen Bierausschank hinzuweisen. Aus dem ursprünglichen Wort „Zeiger“ wurde im Oberpfälzer Dialekt der „Zeigl“ und später der „Zoigl“.

Kellerbier/ Kräusenbier/Zwickelbier/Zoigl
Verbreitung
Inzwischen bundesweit (Ursprung: Franken und nördliche Oberpfalz)
Biergattung
Vollbier
Stammwürze in %
11 - 14
Alkoholgehalt
in % vol
4,5 - 5,5
Bierart
Untergärig
Charakteristik
Helle bis bernsteinfarbene Biere, meist vollmundig, hefeblumig, ausgeprägtes Malzaroma, Zwickelpils/ Kellerbier sind hopfenbetonte Varianten. Spezialitäten, die noch Bierhefe, Eiweißstoffe und weitere Geschmacksträger enthalten
Brauprozess
Bei einigen dieser Spezialitäten werden dunkle Spezialmalze verwendet
Bierpflege
Optimale Trinktemperatur bei 8 Grad Celsius


© 2014 Deutscher Brauer-Bund e.V.  ·  Neustädtische Kirchstraße 7A  ·  10117 Berlin  ·  info(at)brauer-bund.de

Willkommen beim Deutschen Brauer-Bund!

Der Deutsche Brauer-Bund setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Diese Internetseite enthält Informationen zu alkoholischen Getränken und richtet sich deshalb ausschließlich an Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind.

www.brauerbund.de