Donau-Wels im Weißbiersud mit Wurzelgemüse

Der Wels ist der größte unserer heimischen Flußfische. Er ist ein Knochenfisch, hat also keine Gräten und auch keine Schuppen. Er wird bis zu 3 Meter lang. Man findet den Wels vor allem in der Donau. Im Süden Deutschlands wird der Wels auch Waller genannt. Seine Filets eignen sich ideal zum Kochen und Braten. Der Weizenbiersud gibt dem delikaten Gericht eine feinherbe Note.      

Zutaten für 6 Personen:

  • 900 g Donau-Wels-Filet
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 1 l Weizenbier
  • Salz, Pfeffer, Nelke, Lorbeer
  • 100 g Butter       

Zubereitung:

Die Fischfilets in sechs gleich große Stücke schneiden. Das Wurzelgemüse in gleichmäßige Würfel von ca. 1 cm schneiden. Das Gemüse in Butter andünsten und mit dem Weizenbier auffüllen. Gewürze hinzufügen und abschmecken. Nach dem Aufkochen die Fischstücke einlegen und ca. 10 min. ziehen lassen. Vor dem Anrichten den Sud mit ca. 100 g kalter Butter aufrühren, gehackte Petersilie hinzufügen und nach dem Anrichten frischen Meerrettich darüber reiben. Dazu reicht man Salzkartoffeln und grünen Salat.

Bierempfehlung: Weizenbier/Weißbier



© 2014 Deutscher Brauer-Bund e.V.  ·  Neustädtische Kirchstraße 7A  ·  10117 Berlin  ·  info(at)brauer-bund.de

Willkommen beim Deutschen Brauer-Bund!

Der Deutsche Brauer-Bund setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Diese Internetseite enthält Informationen zu alkoholischen Getränken und richtet sich deshalb ausschließlich an Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind.

www.brauerbund.de