Pressemeldung

Deutsches Bier - Verbraucherschutz garantiert!

Die deutschen Brauer erklären auf Internationaler Grüner Woche Sicherheitsversprechen der Branche

 

Berlin, 26.01.2011. Auf der Internationalen Grünen Woche 2011, der weltweit bekannten Agrar- und Lebensmittelausstellung, werden rund 1.600 Aussteller die Besucherinnen und Besucher zum Genießen der Spezialitäten aus aller Welt einladen. Über fünfzig deutsche Brauereien werden in vielen Hallen vertreten sein.

Vieldiskutiertes Thema ist der Verbraucherschutz im Lebensmittelbereich.

Diesen Anlass werden die deutschen Brauer nutzen, um den Menschen aufzuzeigen, dass Sie sich seit mittlerweile fast fünfhundert Jahren uneingeschränkt dem Reinheitsgebot von 1516 verpflichtet fühlen. „Wir tun dies nicht allein aufgrund gesetzlicher Verpflichtung, sondern aus Überzeugung“, ergänzt der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes, Rechtsanwalt Peter Hahn, eingangs. Das Reinheitsgebot garantiert den Verbrauchern höchstmöglichen Gesundheitsschutz und kontrollierte Qualität - und unterstützt damit eine der wichtigsten politischen Prioritäten in Deutschland und in der EU.

„Wir garantieren sozusagen vom Halm zum Glas ein geschlossenes Qualitäts- und Sicherheitssystem“, so Hahn weiter.

Die Begrenzung auf die vier natürlichen Rohstoffe ist ein Garant für die Sicherheit des Verbrauchers. Bier aus deutschen Sudkesseln ist im Sinne des Verbraucherschutzes und entsprechend ökologischer Forderungen ein modernes Lebensmittel: Malzersatzstoffe, Zusatzstoffe, Konservierungsmittel und sonstige Stoffe haben in deutschem Bier nichts zu suchen. Mit dem Bekenntnis zum Reinheitsgebot beschränken sich die Brauer auf vier natürliche Rohstoffe, nämlich Malz, Hopfen, Hefe und Wasser. Dennoch kreieren die über 1.300 deutschen Braustätten daraus mehr als 5.000 unterschiedliche Biermarken. deutschen Braustätten von kreiert.

„Alle Phasen des Bierbrauens - von der Anlieferung des Malzes bis zur Abfüllung und dem Weitertransport zum Verbraucher – werden von uns durch zusätzliche qualitätssichernde und -steigernde Maßnahmen, von der der Umwelthygiene über die Produktkontrollen bis hin zum Transport abgesichert. Mit diesem geschlossenen Qualitäts- und Sicherungssystem erfüllen die deutschen Brauer schon heute Anforderungen der EU-Kommission, die in diesem Umfang erst in Zukunft für die gesamte Lebensmittelwirtschaft gelten werden“, gibt Hahn an.

Das EU-Lebensmittelrecht schreibt zum Verbraucherschutz zudem umfassende Produktinformationen vor. Auch hier sind die deutschen Brauer richtungweisend, denn sie deklarieren bereits seit Jahren die Bestandteile des Bieres auf einer Zutatenliste und sorgen so für eine umfassende und transparente Verbraucherinformation.

Das Reinheitsgebot für deutsches Bier bietet seit 495 Jahren umfassenden und transparenten Verbraucherschutz und damit eine beispielhafte Lebensmittelsicherheit. Das „Reinheitsgebot“ ist damit viel mehr als die reine Beschränkung auf vier natürliche Rohstoffe. Das Reinheitsgebot bietet umfassenden und transparenten Verbraucherschutz und damit eine Lebensmittelsicherheit. Hahn fügt abschließend hinzu:„In Zeiten grassierender Lebensmittelskandale und akuter Verbraucherverunsicherung können wir mit Stolz sagen: Deutsches Bier war, ist und bleibt ein natürliches, reines und vor allem köstliches Produkt aus besten Zutaten - eben eine saubere Sache!“.

3128 Zeichen ? 454 Wörter

Öffnet eine PDF-Datei in einem neuem Fenster
Deutsches Bier - Verbraucherschutz garantiert! (PDF, 145 KB)


© 2014 Deutscher Brauer-Bund e.V.  ·  Neustädtische Kirchstraße 7A  ·  10117 Berlin  ·  info(at)brauer-bund.de

Willkommen beim Deutschen Brauer-Bund!

Der Deutsche Brauer-Bund setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Diese Internetseite enthält Informationen zu alkoholischen Getränken und richtet sich deshalb ausschließlich an Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind.

www.brauerbund.de