Pressemitteilung

 

 

 

Deutsche Brauer ziehen positive Bilanz der Grünen Woche

Tausende Gäste aus dem In- und Ausland informieren sich über deutsche Braukunst – Wachsendes Interesse an der Vielfalt und Herstellung der Biere

 

 

Berlin, 24. Januar 2014. Zum Abschluss der Internationalen Grünen Woche in Berlin hat der Deutsche Brauer-Bund eine positive Bilanz gezogen. Der Dachverband der deutschen Brauwirtschaft konnte auf seinem Messestand in Halle 12 tausende Besucher aus dem In- und Ausland begrüßen, die sich über die Branche, die Vielfalt ihrer Marken und die Tradition deutscher Braukunst informierten. „Wir freuen uns über das große Interesse und die positive Resonanz. Die Grüne Woche zeigt: Unsere Biere genießen weit über Deutschlands Grenzen hinaus einen hervorragenden Ruf“, erklärte der Präsident des Deutschen Brauer-Bundes, Dr. Hans-Georg Eils, am Freitag in Berlin. Bei Verbraucherinnen und Verbrauchern wie auch Fachbesuchern sei ein wachsendes Interesse an der großen Vielfalt und der individuellen Brauart der Biere festzustellen. „Die Brauereien haben auf die steigende Nachfrage nach neuen Sorten reagiert und bieten den Freunden des Bieres eine einmalige Geschmacksvielfalt.“

Neben Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft empfing der Deutsche Brauer-Bund auch zahlreiche Persönlichkeiten aus der Politik auf der Grünen Woche, unter anderem den Chef des Bundeskanzleramtes, Bundesminister Peter Altmaier, der zugleich amtierender „Botschafter des Bieres“ ist, Bundeslandwirtschaftsminister Dr. Hans-Peter Friedrich, den Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Volker Kauder, den Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer sowie zahlreiche weitere Bundestags- und Landtagsabgeordnete fast aller Parteien. Zu Besuch bei den Brauern waren auch die beiden Parlamentarischen Staatssekretäre im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Maria Flachsbarth und Peter Bleser, sowie die Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mit der neuen Vorsitzenden des Bundestagsausschusses für Ernährung und Landwirtschaft, Gitta Connemann. Auch aus den Ländern reisten zahlreiche Besucher an, etwa Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der grüne Landwirtschaftsminister von Baden-Württemberg, Alexander Bonde. Neben zahlreichen weiteren Vertretern von Verbänden informierten sich auch der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, und der Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Carl-Albrecht Bartmer, über aktuelle Themen der Brauwirtschaft. Zu den prominenten ausländischen Gästen zählten während der zehn Messetage Norwegens Landwirtschaftsministerin Sylvi Listhaug, der brasilianische Landwirtschaftsstaatssekretär Marcelo Junqueira Ferraz sowie Tomoko Morimoto vom Verband der Biersommeliers in Japan.    

Unter dem Motto „Biergenuss in breiter Vielfalt“ präsentiert sich der Deutsche Brauer-Bund noch bis Sonntagabend, 26. Januar, auf der weltgrößten Messe für Ernährung und Landwirtschaft. Unterstützt wird der Messeauftritt des Dachverbandes der deutschen Brauwirtschaft auch in diesem Jahr durch das FORUM BIER, einem Zusammenschluss aus Unternehmen der vor- und nachgelagerten Branchen. Herzstück des Messeauftritts ist die mit 1516 unterschiedlichen Bierflaschen deutscher Brauereien geschmückte „Informationsinsel Deutsches Bier“. Auch in diesem Jahr sind die Markenwände wieder eines der beliebtesten Fotomotive der gesamten Messe. 2014 präsentiert sich der Brauer-Bund bereits zum zwölften Mal auf der Grünen Woche. Vervollständigt wird der Messeauftritt in diesem Jahr von den Brauereien Ernst Barre aus dem nordrhein-westfälischen Lübbecke, die Distelhäuser Brauerei Ernst Bauer aus dem baden-württembergischen Tauberbischofsheim-Distelhausen, die Brauerei Max Leibinger aus Ravensburg sowie der Bergquell Brauerei Löbau aus Sachsen mit ihren regionalen Bierspezialitäten.

 

Hintergrund

Der Deutsche Brauer-Bund (DBB) ist als Verband von Verbänden und Direktmitgliedern die Spitzenorganisation der deutschen Brauwirtschaft. Direkte Mitglieder sind sechs regionale Verbände und Fachverbände sowie große Braugruppen.

Das FORUM BIER ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Verbänden und Persönlichkeiten zur Förderung der Belange der deutschen Brauwirtschaft. Es setzt sich mit aktuellen Themen des Biermarktes auseinander und tritt für eine Verbesserung der rechtlichen und gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen der Herstellung und des Vertriebs von Bier ein.

 

Folgen Sie uns auf Twitter: DeutscherBrauerBund @germanbrewers  

 

 

Bundeslandwirtschaftsminister Dr. Peter Friedrich MdB (li.) mit Bundesminister und Chef des Bundeskanzleramts Peter Altmaier MdB (re.) zu Besuch bei DBB-Präsident Dr. Hans-Georg Eils

Öffnet eine PDF-Datei in einem neuem Fenster
Deutsche Brauer ziehen positive Bilanz der Grünen Woche (PDF, 79 KB)


© 2014 Deutscher Brauer-Bund e.V.  ·  Neustädtische Kirchstraße 7A  ·  10117 Berlin  ·  info(at)brauer-bund.de